Sie befinden sich hier:
Apotheke Bühlau News News Details

Kein Bock auf Zecken?

So schützen Sie sich vor Zeckenbissen und einer Borrelien-Infektion

Gerade jetzt im Sommer, wenn die Natur zu Höchstform aufläuft, haben Zecken Hochsaison! In dieser Zeit infizieren sich besonders viele Menschen. Höchste Zeit also, sich zu schützen und gut vorzubereiten zur Vermeidung der Gefahr einer Borreliose oder einer FSME Infektion.
Zwar macht nicht jeder Zeckenstich krank. Aber es gibt leider immer mehr Zecken, die Krankheitserreger mit sich herumschleppen. In Deutschland gibt es ein deutliches Nord-Süd-Gefälle bei der Durchseuchung des Holzbocks, sowohl was Borrelien als auch FSME-(Frühsommer-Meningoenzephalitis) Viren betrifft. Während in nördlichen Bundesländern nur etwa 6 bis 10 Prozent der Zecken Borrelia-burgdorferi-Träger sind, ist im Süden wie in Bayern oder Baden-Württemberg sogar in jedem zweiten bis dritten kleinen Blutsauger mit den Bakterien zu rechnen.

Beugen Sie vor! Die FSME-Impfung bei Ihrem Hausarzt und das konsequente Auftragen von Repellents aus der Apotheke sind dabei die effektivsten Maßnahmen. Repellentien halten einem die Zecken vom Leib, allerdings nur vier bis sechs Stunden. Danach ist das Mittel erneut aufzutragen. Auch Hunde und Katzen sollten mit Repellents versorgt werden (z.B. Fiprolone), um sich den Feind erst gar nicht ins Fell zu holen. Ansonsten bleibt nur, sich nach Aufenthalten im Freien konsequent nach Zecken abzusuchen und diese sofort fachmännisch zu entfernen. In unserer Apotheke erhalten Sie hierzu preisgünstige Zeckenzangen. Weiterhin  beraten wir Sie in der Apotheke Bühlau, wie Sie im Falle einer ärztlich diagnostizierten Borreliose neben der ärztlich verordneten Antibiose zusätzlich eine Entgiftung und effektive Ausleitung der Borrelientoxine mit unserer Spagyrikmischung in der Selbstmedikation machen können. Zur Unterstützung der ausleitenden Borrelien-Behandlung kommen auch immunstärkende Mikronährstoffe als Kombikapsel zum Einsatz, die Vitamin C, D und das Spurenelement Zink enthält. Damit werden körpereigene Immun- und Entgiftungsprozesse effektiv angeregt und akute Borrelien-Entzündungen werden vorbeugend verhindert.

Zurück