Sie befinden sich hier:
Apotheke Bühlau Naturheilkunde Spagyrik Wirkung der Pflanzenessenzen

Wie wirken spagyrische Pflanzenessenzen?

Der Wirkmechanismus spagyrischer Essenzen ist bisheute wissenschaftlich noch nicht aufgeklärt, wenngleich ihre Wirkung bei korrekter Anwendung deutlich vom Patienten positiv wahrgenommen wird. Daher nehmen Mediziner und Forscher der spagyrischen Arzneimittellehre heute an, dass die Wirkung spagyrischer Essenzen auf körperlicher und geistig-seelischer Ebene durch quantenphysikalische Interaktionen im lebenden Individuum generiert wird.

 

Gesund aus spagyrischer Sicht ist der Mensch dann, wenn das Sulfur-Prinzip als unsterblicher Anteil und Träger des individuellen "Programmes"(Seele) in ungehinderter Verbindung zu den sterblichen Prinzipien SAL (Körper= Bau, Struktur, Funktion, Dynamik) und MERCURIUS ( Geist= Gefühl, Empfinden, Denken, Handeln) steht. Krank ist der Mensch dann, wenn Körper und Geist nicht in Verbindung mit dem Wesenskern der individuellen Seele (SULFUR) stehen und ein Eigenleben führen, was sich in Krankheitszeichen ablesen lässt. Dadurch verändern sich SAL (materieller Körper) und MERCURIUS (Geist).

So wie der Herstellungsvorgang spagyrischer Pflanzen- essenzen (Trennen & Wiederzusammenfügen) verläuft, ist auch der spagyrische Heilungsvorgang analog: Therapeutisches Ziel der Spagyrik ist ein Einklang wieder herzustellen zwischen seelischem Wesenskern (SULFUR), der anatomischen und physiologischen Struktur (SAL) und der eigenen Seele entsprechenden Fühlen und Denken (MERCURIUS).

Vorteile spagyrischer Mischungen

Spagyrische Mischungen ...

  • haben eine hohe Wirkkraft
  • sind sehr gut verträglich, faktisch nebenwirkungsfrei
  • haben keine Reaktionen hinsichtlich einer Erstverschlimmerungen (vgl. Homöopathie)
  • können problemlos mit anderen Medikamenten kombiniert werden
  • werden nicht durch "Störreaktionen"  durch sogenannte "Antidote" beeinflusst (vgl. Homöopathie; z.B. Pfefferminzöl)
  • wirken ganzheitlich (Körper, Geist, Seele)
  • sind preiswert
  • können bei Säuglingen Kindern, Schwangeren, Stillenden, Allergikern angewendet werden
  • sind rezeptfrei erhältlich
  • werden individuell, also beschwerdeadaptiert, als Mischung zusammengestz und dosiert .

Auch im Rahmen der Selbstmedikation können Sie mit unseren Apothekern Termine für ein Beratungsgespräch vereinbaren, in dem wir eine für Ihre Beschwerden individuell abgestimmte Mischung zusammenstellen. Ansprechpartner sind Frau Apothekerin Trautmann, Herr Krause, Frau Krüger, Frau Pflaum und Frau Senft.