Sie befinden sich hier:
Apotheke Bühlau Leistungen Venentest

Venentest

Wohl keine Volkskrankheit wird so häufig ignoriert und bagatellisiert wie krankhafte Veränderungen der Beinvenen. Venenerkrankungen sind in Deutschland die häufigste Volkserkrankung, etwa 10 Millionen Deutsche leiden unter einer Venenschwäche, davon sind nur 2,7 Millionen in Behandlung. Ein dumpfer Druckschmerz in den Unterschenkeln oder kleine Besenreiser an den Beinen oder leichte Schwellungen können die ersten Anzeichen einer Venenschwäche sein. Diese Veränderungen können schon zwischen dem 25. und 30. Lebensjahr auftreten. Gerade in der Hitze des Sommers kommen venöse Beinbeschwerden etwas deutlicher zum Vorschein, da die Weitung der Venengefäße durch warme Außentemperaturen gefördert wird. Damit aus leichten Beschwerden keine gefährlichen Folgeerkrankungen werden, wie z.B. Thrombosen oder schmerzende Krampfadern, raten Experten zu einem jährlichen Venen-Check.

Beine

Mit einer frühzeitigen Behandlung kann man das Fortschreiten der venösen Beinerkrankung aufhalten, einer Thrombose vorbeugen sowie gute Heilungserfolge erzielen. Übergewichtige, Bewegungsunlustige, Menschen in stehenden oder sitzenden Berufen und Frauen, die regelmäßig die „Pille“ einnehmen, haben ein erhöhtes Risiko. Diesen Risikogruppen sowie Menschen mit Beinbeschwerden oder sichtbaren Gefäßveränderungen empfehlen wir die Nutzung unseres Venen-Vorsorgetestes besonders.

Zweimal im Jahr veranstalten wir eine Venentest-Woche, bei dem Sie Ihren Venentest buchen können (Dauer ca. 15 Minuten). Informieren Sie sich im Kalender unserer Veranstaltungen, wann Sie sich bei uns Ihren Termin zum Venentest rechtzeitig vereinbaren können.

Was können Betroffene einer eingeschränkten Venenfunktion tun?

Hierbei sind ein „richtiges Venenverhalten“ sowie Selbstmedikation mit pflanzlichen Arzneimitteln aus der Apotheke als Maßnahmen dringend anzuraten. Nehmen Sie im Falle einer ärztlichen Diagnose die ärztliche Rezept-Verordnung von Kompressionsstrümpfen bei venösen Beinleiden in Anspruch, denn diese gehört weiterhin zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse. Diese Rezepte können Sie in unserer Apotheke Bühlau einlösen. Die Vielfalt der Gewebe, der Farben und die Eleganz von medizinischen Stütz- und Kompressionsstrümpfen haben heute einen hervorragenden Tragekomfort und sind sogar chic.

Zum „richtigen Venenverhalten“ von betroffenen Patienten gehört das Meiden von zu langem Sonnenbaden, von langanhaltender Saunahitze und - bei Frauen-  das Meiden von hochhackigen Pumps. Denn all dies verschlechtert den Blutfluss in den Venen. Ebenfalls ist große Vorsicht geboten bei langem Stehen oder Sitzen und bei Übergewicht. Auch bei Frauen, die regelmäßig die „Pille“ einnehmen, haben durch diese Hormon-Behandlung das Risiko einer  Verschlechterung des Venenblutflusses und ein erhöhtes Thromboserisiko. Frauen mit zusätzlichen „Venenrisiken“ können bei uns daher als alternative hormonfreie Verhütungsmethode zur Pille  „Persona“ kaufen. Dies ist ein Hormonmessgerät, das mit Hilfe von Urin fruchtbare und fruchtbare Tage anzeigt und genauso sicher ist wie die Verhütung mit der „Pille“.

Wer sich hier bei all diesem venösen Risiken wiedererkennt, sollte einen sportlichen Ausgleich suchen und unseren Venentest mitmachen. Venen „lieben“ übrigens Bewegung, also das Wandern, das Schwimmen, das Tanzen  sowie eine kalte Dusche.